News Tech

Europäische Urheberrechtsreform: “Schlag in die Fresse der Digitalos”

Kreative dürften nicht auf die “Fake-Reform” hereinfallen, schrieb Sascha Lobo in seiner jüngsten Kolumne über die Urheberrechtsreform. Der Richtlinienentwurf sei in seiner jetzigen Fassung vor allem eine “Reform von Verwertern für Verwerter”.

In seiner Kolumne erklärt er, warum die Debatte um Uploadfilter nur vorgeschoben ist, was der aktuelle Entwurf für Kreative verändern würde und warum vor allem die Verleger profitieren würden. Er glaubt, dass es noch nicht zu spät ist, die Reform zu verhindern – und fordert seine Leser auf, selbst aktiv zu werden. Im Podcast kommentiert Sascha Lobo Reaktionen von Lesern.

Wie und wo kann ich den Podcast abonnieren?

Sie finden “Sascha Lobo – Der Debatten-Podcast von SPIEGEL ONLINE” regelmäßig sonntags auf SPIEGEL ONLINE (einfach oben auf den roten Play-Button drücken) und auf Podcast-Plattformen wie iTunes, Spotify, Deezer oder Soundcloud. Sie können den Podcast aber auch auf Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren Computer herunterladen. So können Sie ihn jederzeit abspielen – auch wenn Sie offline sind.

Wenn Sie keine Folge verpassen wollen, sollten Sie den Podcast von Sascha Lobo abonnieren, es kostet nichts.

Falls Sie diesen Text auf einem iPhone oder iPad lesen, klicken Sie hier, um direkt in Apples Podcast-App zu gelangen. Klicken Sie auf den Abonnieren-Button, um gratis jede Woche eine neue Folge direkt auf Ihr Gerät zu bekommen.

Falls Sie ein Android-Gerät nutzen, können Sie sich eine Podcast-App wie Podcast Addict, Pocket Casts oder andere herunterladen und dort “Sascha Lobo – Der Debatten-Podcast von SPIEGEL ONLINE” zu Ihren Abos hinzufügen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *