Allgemein News Politik Welt

Ex-Außenminister: Gabriel plant Besuch in Nordkorea

Freitag, 15.03.2019   13:06 Uhr

Sigmar Gabriel (SPD) plant einen Besuch in Nordkorea. Der frühere Außenminister hat angekündigt, noch in diesem Monat in das Land zu reisen. Er möchte sich selbst einen Eindruck vom Land machen, schrieb Gabriel auf Twitter.

Weiter heißt es in dem Tweet: “Zweimal verhandelte Trump mit dem Führer Nordkoreas über atomare Abrüstung. Südkorea wagt derzeit mutige Schritte zur Aussöhnung, zum Frieden und sogar zur Wiedervereinigung.”

US-Präsident Donald Trump hatte sich im Juni 2018 sowie im Ende Februar dieses Jahres mit Nordkoreas Diktator Kim Jong Un getroffen. Das letzte Treffen, das in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi stattfand, wurde ohne Ergebnis abgebrochen. Nordkorea bestand auf ein Ende der Sanktionen. Die USA willigten nicht ein. Zuletzt drohten die Nordkoreaner Berichten zufolge mit einem Abbruch der Gespräche.

Gabriel hatte sich schon im September 2017 für direkte Gespräche mit Nordkorea eingesetzt. Die USA, China und Russland müssten mit dem Regime verhandeln, sagte Gabriel damals der “Bild”-Zeitung.

Es brauche “Visionen und mutige Schritte” nach dem Vorbild der Entspannungspolitik in den Zeiten des Kalten Krieges. Dem nordkoreanischen Machthaber müsse “eine andere Sicherheitsgarantie als die Atombombe” vor Augen geführt werden. Kim Jong Un sei “eben nicht irre”, sagte Gabriel. “Er folgt einer kühl überlegten Strategie: Wenn er die Atombombe hat, dann – so denkt er – ist sein Regime gesichert. Weil sich niemand trauen wird, ihn zu bedrohen.”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *