News Tech Verschiedenes

Netflix-Schock: Friends, Riverdale und The Big Bang Theory fliegen bald aus dem Programm

Dunkle Zeiten für Serien-Fans

Netflix-Nutzer, die sich regelmäßig über eine neue Folge von Riverdale oder einen weiteren Friends-Marathon freuen, müssen jetzt ganz stark sein: Das Ende ist nah! So sehen zumindest die aktuellen Pläne aus, denn Warner holt sich seine Serien zurück. Was das genau bedeutet, verrät euch netzwelt.

Traurige Frau am Laptop

Traurige Frau am Laptop (Quelle: focuspocusltd/depositphotos.com)

Es ist bereits bekannt, dass Warner Bros. gegen Ende des Jahres 2019 einen eigenen Streamingdienst auf den Markt bringen will, um den gegenwärtigen Spitzenreitern auf diesem Gebiet, Netflix und Amazon, Paroli zu bieten. Ein gewagtes Vorhaben, immerhin dauert es oft viele Jahre, bis ein Streamingdienst erste Gewinne erzielt, außerdem startet mit Disney+ ungefähr zeitgleich ein neuer Streaming-Kontrahent, der bereits jetzt ein beachtliches Angebot an Eigenproduktionen verspricht. Wie will sich Warner da durchsetzen?

Man verlässt sich auf die alten Erfolge! Das ist zumindest Teil der Strategie, wie Kevin Reilly, Chef der kreativen Abteilung von WarnerMedia, auf einer aktuellen Presse-Tour verriet. Dazu gehört, dass man sich Warner-Serien wie Friends, The Big Bang Theory, Riverdale, The Flash, Arrow und Supergirl auf den eigenen Dienst holt. Damit füllt man natürlich nicht nur das eigene Programm mit alten und neuen Hits auf, man versetzt auch Netflix und Amazon einen gewaltigen Schlag, immerhin ist bekannt, dass zumindest Friends und Riverdale beim großen roten ‘N’ zu den ganz großen Erfolgen gehören.

Bereits Ende 2018 sollte Friends aus dem Netflix-Programm verschwinden, doch für 80 Millionen US-$ konnte man die Rechte für ein weiteres Jahr sichern. Sprich: Noch habt ihr Zeit, um euch die Geschichten der 6 Freunde im Central Perk-Café anzusehen, doch das wird sich im Januar 2020 ändern. Der Vertrag mit dem Sender The CW, der ebenfalls zu Warner gehört, endet schon diesen Frühling und könnte bedeuten, dass die 4. Staffel von Riverdale nicht mehr bei Netflix zu sehen sein wird, außerdem verschwinden alle alten Folgen.

Amazon Prime Video: Die dümmsten und schlechtesten Filme im Angebot Artikel Die perfekten Videos für einen miserablen Filmabend Amazon Prime Video hat das größte Angebot von allen Streaming-Diensten! Hinter diesem an sich positiven Fakt versteckt sich jedoch eine unbequeme Wahrheit: In den Untiefen des Prime-Programms befindet sich jede Menge Müll! Wie es dazu kam und mit welchen filmischen Gurken man sich den Abend besonders gut vermiesen kann, verrät euch netzwelt. Hier entlang!

Aktuell spricht Warner bei der Ankündigung des eigenen Streamingdienstes ausschließlich von einem Start in den USA. Es ist wahrscheinlich, dass der Dienst später auch in Deutschland abrufbar sein wird, allerdings ist hier der Termin entscheidend. Sollte sich Warner international mehr Zeit lassen, dann könnte es sich für sie lohnen, die Rechte für Friends, Riverdale und Co. doch noch an bestimmte Netflix-Regionen zu verkaufen, so hätte Warner weitere Einnahmen und deutsche Fans säßen nicht auf dem Trockenen, bis Warners Angebot auch zu uns kommt.

Kommentieren

Das könnte dich auch interessieren



Der Drogenboss Pablo Escobar in der Serie Narcos. Der Drogenboss Pablo Escobar in der Serie Narcos.

25 Einträge

Netflix: Das sind unsere Serien und Film-Highlights

Netflix-Empfehlungen

Informationen zum Artikel

Dieser Artikel wurde mit den Schlagworten Warner Bros, Netflix, The Big Bang Theory (TV-Serie), Supergirl (Serie), Arrow (TV-Serie), The Flash (TV-Serie), Riverdale (TV-Serie) und Friends (TV-Serie) versehen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *