News Tech Verschiedenes

Tesla Model X: Mysteriöser Unfall, Fahrer machtlos – Albtraum Autopilot?

Tesla widerspricht

In der Nacht zu Dienstag kam es in New Jersy zu einem Unfall mit einem autonom fahrenden Tesla Model X. Der Fahrer behauptet, er sei nicht in der Lage gewesen, den Autopilot zu deaktivieren. Das Elektroauto fuhr von ganz allein in Straßenschilder und Absperrungen. Dieser Behauptung widerspricht Tesla energisch.

Der ramponierte Tesla Model X konnte nur noch abgeschleppt werden.

Der ramponierte Tesla Model X konnte nur noch abgeschleppt werden. (Quelle: NJ.com)

Es klingt wie der Albtraum vom autonomen Fahren: Ein Fahrer eines Tesla Model X war in der Nähe von North Brunswick mit seinem Elektroauto unterwegs. Doch statt auf der Hauptstraße zu bleiben oder eine nahe gelegene Ausfahrt zu nehmen, rammte das Model X zahlreiche Straßenschilder und Fahrbahnbegrenzungen, bis es schließlich zum Stillstand kam.

Undercover-Forschung: Mann verkleidet sich als Sitz, steuert “autonomes” Auto Artikel Niemand auf dem Fahrersitz Wissenschaft oder schlechter Scherz? Diese Frage stellt sich beim Anblick dieses vermeintlich fahrerlosen Ford Transit in Virginia durchaus. Jetzt lesen

Wie die örtliche News-Publikation NJ.com berichtet, gab der Fahrer später im Unfallbericht der Polizei an, sein Wagen wäre im Autopilot-Modus unterwegs und offenbar von den Fahrbahnmarkierungen “verwirrt” gewesen. Versuche, die Kontrolle über das Elektroauto zu gewinnen, hätten nicht gefruchtet.

Ein hoffnungslos dem Fahrzeug ausgelieferter Passagier?

Der Fahrer wurde nicht verletzt, das Tesla Model X musste mit zahlreichen Beschädigungen abgeschleppt werden. In einem Statement des Autoherstellers gegenüber NJ.com heißt es sinngemäß, dass ein kurzer Druck auf das Bremspedal oder ein manueller Lenkeingriff jederzeit die Funktionen des Autopiloten außer Kraft hätten setzen können. Laut Tesla überschreibe jeder Befehl, der von der Bremse ausgeht die Routinen des Autopiloten. Der Widerstand der elektronischen Lenkung sei zudem so gering, dass dieser jederzeit mit wenig Kraftaufwand vom Fahrer hätte überwunden werden können.

Der kalifornische Autobauer betont immer wieder, dass die Autopilot-Funktion lediglich ein Assistenzsystem sei, welches stets die volle Aufmerksamkeit des Fahrers verlange. Die Hände des Fahrers sollen dabei stets am Lenkrad bleiben, so die Empfehlung seitens Tesla. Ein 2016 veröffentlichter Bericht der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) warnt explizit vor dem Gebrauch des Autopiloten in einem Tesla Model S.

In Europa und Deutschland finden aktuell die ersten Exemplare des Tesla Model 3 den Weg zu ihren Besitzern. Die Markteinführung in Europa des Tesla Model 3 ist dabei mit einigen Problemen behaftet.

Kommentieren

Das könnte dich auch interessieren


Informationen zum Artikel

Dieser Artikel wurde mit den Schlagworten Elektroauto und Tesla Motors versehen.

Links zum Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *